WordPress-Datenbank-Fehler: [INSERT, UPDATE command denied to user 'jivahambpcyrocks'@'10.11.20.54' for table 'wpyr_options']
INSERT INTO `wpyr_options` (`option_name`, `option_value`, `autoload`) VALUES ('_transient_doing_cron', '1669815121.3631319999694824218750', 'yes') ON DUPLICATE KEY UPDATE `option_name` = VALUES(`option_name`), `option_value` = VALUES(`option_value`), `autoload` = VALUES(`autoload`)

Heike, Autor bei Yogarocks - Seite 2 von 20
Author

Heike

Browsing

Das Stirnchakra – Ajna Chakra – steht für deine Intuition. Und Intuition ist kein esoterischer Hokuspokus oder ein Zufallsprodukt, sondern ganz im Gegenteil. Es ist ein Wissen, das auf Erfahrung beruht. Und Informationen, die wir bewusst schon längst vergessen haben, in unseren Entscheidungsprozess mit einbezieht. Der Psychologe C.G. Jung hat es als eine Funktion bezeichnet, die Möglichkeiten ahnt, die noch nicht sichtbar sind.

Der eigenen Intuition zu folgen ist Gold wert, weil sie oft Hinweise und Informationen umfasst, die uns unterstützen und weiterbringen. Allerdings braucht es innere Ruhe, um die Stimme der Intuition wahrzunehmen. Nichtstun ist zum Beispiel sehr förderlich für die Intuition. Ätherische Öle, die das Stirnchakra – oder auch 3. Auge unterstützen – fördern den Zugang zur Intuition. Sie haben eine energetisch hohe Frequenz und sind gut geeignet für Visualisierungen, Meditation und Kontemplation.  Das Anja Chakra sitzt direkt zwischen den Augenbrauen und wird deshalb auch 3. Auge genannt. Aus dem Sanskrit wird es mit „Kommando – bzw. Befehlszentrum“ übersetzt.

Im ersten Teil dieser Serie ging es um das Muladhara Chakra. Hier findest du auch Basiswissen zu den Chakren und weitere Artikel zu ätherischen Ölen und Chakren.

Merkmale des Ajna Chakra

Das Ajna Chakra repräsentiert das Element Raum/Äther in deinem Leben und in deinem Körper. Die zugehörige Farbe ist violett. Es steht für die Fähigkeit wahrzunehmen was gut und richtig für dich ist. Hast du ein feine Wahrnehmung für deine Intuition, dann wirst du automatisch von ihr in die richtige Richtung gelenkt. 

Wie du erkennst, ob dein Ajna Chakra in Balance ist

Körperlich ist das Stirnchakra mit der Hypophyse (Hirnanhangsdrüse) verbunden.  Eine zentrale Steuerungsinstanz für dein Nerven- und Hormonsystem. Außerdem steht es in Verbindung mit dem Gehirn.  

Störungen des Ajna Chakra zeigen sich dadurch, dass du Schwierigkeiten hast deine Intuition wahrzunehmen. Also kannst du ihr auch nicht folgen. Du zweifelst ständig und weißt irgendwann gar nicht mehr wolang, weil deine Intuition ständig von Gedanken umgarnt wird. Statt Klarheit herrscht Kuddelmuddel  Meist aus einer tieferen Angst heraus, die eigene Wahrheit anzunehmen. Chakraexpertin Caroline Myss erklärt, dass es in erster Linie darum geht die Angststimme zur Ruhe kommen zu lassen. Und dann wirklich ins Vertrauen zu gehen.  Ansonsten dominiert eine permanente Furcht davor falsche Entscheidungen zu treffen.

 Generell  fehlt es an Klarheit und Orientierung, was wiederum die gesteigerte Angst vor falschen Entscheidungen nährt. Rationalität dominiert. Allerdings geht eine Verunsicherung damit einher. In dem Wissen, das dies zu einseitig ist. 

Auf der physischen Ebene werden Kopfschmerzen und Migräne mit einer Disbalance im Ajna Chakra in Verbindung gebracht. 

Die Intuition ist immer da.  Je mehr Raum du ihr bietest, umso stärker wird sie. Nichtstun ist da eins der besten Heilmittel – und Monotonie. Zeiten in reizarmen Umgebungen, wie zum Beispiel der Wüste, sind sehr hilfreich.

Wenn das Ajna Chakra in Balance ist, dann fällt es dir leicht abstrakt zu denken. Du hast eine große Entscheidungskraft. Gelassenheit und innere Sicherheit haben Zweifel ersetzt. Du handelst aus einer tiefen Überzeugung heraus. Begleitet von dem Grundgefühl das Richtige zu tun. Mit der Gelassenheit, dass das Ergebnis nicht entscheidend ist. (Eigentlich genau das, was die Bhagavad Gita lehrt).

In der Yogapraxis gelten alle Übungen, die den Punkt zwischen den Augenbrauen stimulieren als hilfreich. Das Ajna Chakra bringst du zum Beispiel durch Trataka in Harmonie. Eine Fokusübung, bei der der Blick auf eine Kerzenflamme gerichtet wird. Auchdie Kindposition mit den Daumen auf dem dritten Auge gehört dazu.

Ätherische Öle für das Ajna Chakra

Ätherische Öle für das Ajna Chakra helfen den Blick und die Fühler nach Innen zu richten. Sie unterstützen dich dabei  die Stimme der Intuition stärker wahrzunehmen. Das Bewusstsein zu schärfen. Es sind Pflanzenessenzen, die unterstützend dabei wirken,  dich mit deiner Wahrheit und dem Kontakt zum inneren Wissen zu verbinden.

Du kannst die Öle auf verschiedene Arten anwenden: verdünnt auf der Haut z.B. im Massageöl oder im Roll-On mit einem Trägeröl und im Diffuser. Wenn du die Öle speziell für die Unterstützung der Chakren anwendest, dann kannst du sie bewusst – in dem damit in Verbindung stehenden Bereich – auftragen.

Für das Ajna Chakra ist der Bereich des dritten Auges, sowie die Schläfen gut geeignet – oder alternativ: an den Handgelenken (Pulspunkte), hinter den Ohren und unter den Füßen.

Ich selbst verwende mittlerweile ausschließlich die ätherischen Öle von dōTERRA. Sie haben therapeutische Qualität und sind besonders wirkungsvoll. Deshalb beziehen sich meine Erfahrungen auf diese Öle.

Muskatellersalbei (Clary Sage)  – das Öl der Klarheit & Vision

Clary Sage hat einen warmen, weichen Duft. Im Volksmund wird es auch „klares Auge“ genannt. Es ist bekannt für seine besänftigenden und beruhigenden Fähigkeiten und fördert u.a. hormonelle Balance.  Es ist besonders unterstützend dabei die Wahrnehmung zu öffnen und Mut zu fördern. Denn die eigene Wahrheit anzunehmen, kostet häufig Mut.

Clary Sage gilt auch als hilfreich dabei Verwirrung aufzulösen und neue Ideen und Perspektiven zuzulassen. Besonders, wenn du dich für neue Möglichkeiten und Erfahrungen öffnen möchtest. Muskatellersalbei steht dafür Ablenkungen zu widerstehen und eine gewisse Leere zuzulassen. Auf mentaler Ebene gilt es unterstützend dabei Bewertungen über sich und andere loszulassen und mentale Stille einkehren zu lassen. 

Ich liebe dieses Öl für die Einstimmung ins bewusste Nichtstun! Dafür gebe ich einen Tropfen auf die Handfläche, verreibe die Hände und inhaliere das Öl direkt ein. Den Rest verteile ich im Nacken. Aber auch im Diffuser ist es sehr förderlich – auch für eine ruhigere Yogapraxis oder zum Meditieren und Journelling. Es bringt dich sofort runter und fördert die Bereitschaft nach Innen zu schauen. Der wichtigste chemische Bestandteil von Muskatellersalbei ist Linalylacetat, das zur Gruppe der Ester gehört. Das macht Clary Sage zu einem der entspannendsten, beruhigendsten und ausgleichendsten ätherischen Öle. Deshalb kann es auch wunderbar  zum Schlafen eingesetzt werden.  

Affirmation:  „Ich schreite mutig voran, mit Freude und Enthusiasmus.“ 

  • Nicht in der Schwangerschaft nicht anwenden
  • hat einen beruhigenden und blutdrucksenkenden Effekt

Lavendel – das Öl der Ruhe & Kommunikation

Lavendelöl ist wie der herabschauende Hund im Yoga – immer gut! Es gilt als ultimativer Harmonizer. Ätherisches Lavendelöl lädt dich dazu ein deine Talente zu teilen und spirituell zu wachsen. Lavendel wirkt beruhigend und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. 

Lavendel eignet sich auch wunderbar für spirituelle Praktiken, wie Meditation oder Yoga. Es gilt als klärend für den Geist und hilfreich dabei Chaos und Verwirrung loszulassen. Besonders wenn du ständig besorgt bist, was andere über dich denken und du deshalb deine eigene Wahrheit unterdrückst. Wenn du die ängstlichen Gedanken loslässt und deine eigene Wahrheit zulasst, stellt sich Ruhe und inner Frieden ein.  Auch bei Erschöpfung und Stress wirkt Lavendel beruhigend und entspannend. Wenn du dazu neigst dir über alles und jeden Sorgen zu machen, kann es durchaus Sinn machen mal zu Lavendel zu greifen.  

Lavendel gilt als förderlich dabei Neid loszulassen und Mitgefühl einzuladen – sowohl für sich als auch für andere. Neben den energetischen Wirkungen und die mentale Wirkung hat Lavendel auch relaxende Wirkung auf  Muskeln.

Affirmation: Mit  jedem Einatmen lasse ich meine Wahrheit zu – mit jedem Ausatmen lebe ich sie mehr“.

Wacholder (Juniper Berry)  – das Öl der Nacht

Wacholder ist ein würziges Öl. Es riecht nach einem aromatischen Gin und ist als Detox Öl bekannt. U.a. weil es als hilfreich gilt den Körper dabei zu unterstützen Toxine loszuwerden. Nicht nur bei Toxinen gilt es als hilfreich, sondern auch bei hartnäckigen Mustern. Wenn du zum Beispiel dazu neigst unangenehmen Gefühlen auszuweichen, kann Wacholder dabei unterstützen Akzeptanz und Gelassenheit einzuladen. Wenn wir unsere dunklen Aspekte und Schattenthemen integrieren, erkennen wir das es die wahren Lehrer sind. Vermeiden hilft nicht. 

 Generell steht es für Regeneration und innere Harmonie. 

 Auf der spirituellen Ebene gilt es als reinigend und hilfreich dabei negative Energien zu klären. Auf mentaler Ebene wird es angewendet, um negative Gedankenmuster zu durchbrechen und den Fokus darauf  auszurichten, was du dir im positiven Sinne wünscht. 

Wacholder gilt auch als energetischer Schutz für die Nacht. Spannenderweise hat mein Sohn das Öl intuitiv schon mal für seine nächtliche Diffusermischung ausgewählt. 

Affirmation: Jedes Gefühl ist willkommen“
  • Nicht in der Schwangerschaft nicht anwenden

Wenn du  dōTERRA Öle gern mal ausprobieren möchtest:

Wenn du die dōTERRA Öle gern selbst mal nutzen möchtest: Hier findest du alle Informationen, wie du sie ganz einfach bestellen kannst. Hat du noch Fragen zu den Ölen, dann schreibe mir gern.

With love & passion Heike

Heike → Hier findest du Termine für den nächsten Workshop zum Thema ätherische Öle.

Spannende Artikel zum Thema:

Weiterführende Buchtipps*:   

  1. The essential Guide to Aromatherapy and Vibrational Healing: Margaret Ann Lembo = ein wundervolles Buch, das auf 60 Öle und ihre Wirkungen u.a. mental, spirituell, energetisch eingeht. Ich nutze es immer wieder zum Nachschlagen.
  2. Chakren, die sieben Zentren von Kraft und Heilung: Caroline Myss = ich bin ein riesengroßer Fan von Caroline Myss und der Meinung: dies ist das beste Buch, das es über die Chakren gibt. Im Englischen heißt es: Anatomy of the Spirit, was deutlich treffender ist.
  3. Modern Essentials Handbuch: Erste Schritte in ätherische Ölen leichtgemacht = ein tolles Buch, über ätherische Öle. Zahlreiche Öle werden einzeln vorstellt & du hast mehrere Register in denen du bestimmte körperliche und mentale Beschwerden nachschlagen kannst und entsprechende Öle für die Anwendung findest. (Oft ist die deutsche Ausgabe vergriffen, deshalb hier die engl. Version verlinkt).

* das ist ein Affiliate Link. Wenn du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich dabei nichts. So kannst du den Blog unterstützen.

Das Halschakra – Vishuddha Chakra – steht für deine Wahrheit. Lebst du sie? Meinst du, was du sagst – oder eierst du oft um den heißen Brei herum. Hält dich die Angst zurück, mit deiner Meinung allein im Regen zu stehen? Ich finde ja, es ist ein etwas vernachlässigtes Energiezentrum gerade in der Yogawelt. Herz und Hüften stehen oft im Vordergrund oder wie oft warst du schon bei einem Vishuddha Chakra Workshop?

Dabei ist es äußerst wichtig! Das Vishuddha Chakra ist das energetische Zentrum für das, was du ausdrückst. Verhedderst du dich in Aussagen, die dir gar nicht enstprechen oder drückst du dich frei aus? Oft halten wir Botschaften und Dinge zurück, aus Angst davor abgelehnt und abgewertet zu werden.  Oder einfach nicht mehr dazuzugehören. Das würde wehtun, also vermeiden wir es. Manchmal auch aus Angst vor Veränderung. Denn das würde ja bedeuten, für die eigene Wahrheit einzustehen. Und dann: mutig und klar in dem zu sein, was dich ausmacht. Ohne dich zu verbiegen. 

Ätherische Öle, die das Halschakra unterstützen –  fördern Klarheit. Außerdem unterstützen sie Denkprozesse, die dich deiner Bestimmung („Hallo innere Stimme!“) näher bringen. Das Halschakra sitzt am Hals etwas unterhalb des Kehlkopfes. Es heißt im Sanskrit „Vishuddha Chakra“. Vishhudha bedeutet übersetzt „rein“ bzw. auch „makellos“. Damit ist gemeint, dass keiner die Weisheit mit Löffeln gefressen hat, sondern jeder in sich eine sehr klare eigene innere Stimme hat. Sie ist in der Essenz immer rein. Jenseits der Bewertung, ob etwas im Außen als richtig oder als falsch gilt.

Im ersten Teil dieser Serie ging es um das Muladhara Chakra. Hier findest du auch Basiswissen zu den Chakren und darunter die weiteren Chakren. 

Merkmale des Vishuddha Chakra

Das Halschakra repräsentiert das Element Äther (Raum) in deinem Leben und in deinem Körper. Die Farbe ist himmelblau. 

Es steht für die Fähigkeit deine Bestimmung zu leben. Denn wenn du dich ausdrückst und entfaltest genau so wie du bist, tust du das automatisch.

Wie du erkennst, ob dein Halschakra in Balance ist

Körperlich ist das Halschakra mit der Sprache verbunden. Auf der körperlichen Ebene zeigen sich Disbalancen oft in Sprachschwierigkeiten, Problemen mit der Stimme, dem Kiefer oder dem Gehör. 

Ihm wird zudem die Schilddrüse und der Vagus Nerv zugeordnet, sowie der Nacken. Imbalancen zeigen sich auch durch Zähneknirschen und Schulternhochziehen – eine körperliche Schutzstragie gegen Kritik und Ablehnung. Alles was im Zusammenhang mit Selbstausdruck in Form von Sprache und Kommunikation steht – ist dem Vishuddha Chakra zugeordnet.

Emotional steht es in Verbindung mit dir selbst. Hast du starke Selbstzweifel und das Vertrauen in deine eigene Intuition verloren, dann weißt du irgendwann nicht mehr, was deine eigene Meinung ist. 

Energetische Bockaden zeigen sich zum Beispiel in Form von Sprachschwierigkeiten und beim Schreiben. Ebenso wenn du deine Meinung unterdrückst. Zum Beispiel aus Angst vor Kritik und Zurückweisung. Es ist auch mit dem Mut verbunden zu sagen, was du meinst. Folgst du deiner inneren Stimme authentisch, oder machst du ständig Kompromisse, weil du denkst, es geht nicht anders? 

Ist das Halschakra ausbalanciert und im Fluss, dann drückst du dich klar und selbstbewusst aus. Du kannst für deine Bedürfnisse einstehen und deine Schwächen annehmen. Du kannst anderen gut zuhören und du erlaubst dir Raum einzunehmen.

In der Yogapraxis gilt das Chanten von Mantren und Übungen, die den Bereich des Halses & Nackens aktivieren und stärken, wie Schulterstand und Pfug als stimulierend für das Vishhudha Chakra. Die Farbe hellblau symbolisiert und unterstützt das Chakra.

Ätherische Öle für das Halschakra

Ätherische Öle, die du nutzen kannst, um das Vishuddha Chakra zu harmonisieren, sind Öle, die dich mit deiner inneren Stimme in Kontakt bringen. Und die dir helfen für Klarheit im Selbstausdruck zu sorgen. Es sind zum Beispiel minzige Düfte, die Frische einladen. Aber auch Öle, die dich dabei unterstützen, dich mit deiner Lebensaufgabe in Kontakt zu bringen.

Du kannst die Öle auf verschiedene Arten anwenden: verdünnt auf der Haut z.B. im Massageöl oder im Roll-On mit einem Trägeröl und im Diffuser. Wenn du die Öle speziell für die Unterstützung der Chakren anwendest, dann kannst du sie bewusst – in dem damit in Verbindung stehenden Bereich – auftragen.

Für das Halschakra ist der Halsbereich, sowie der Nacken gut geeignet – oder alternativ: an den Handgelenken (Pulspunkte), hinter den Ohren und unter den Füßen.

Ich selbst verwende ausschließlich die ätherischen Ölen von dōTERRA. Die Qualität und Konzentration ist besonders rein & hochwertig. Deshalb beziehen sich meine Erfahrungen auf diese Öle.

Spearmint – das Öl der selbstbewussten Sprache

Spearmint gilt als ein Öl das unterstützend beim Vorträge halten gilt. Ob vor Gruppen oder öffentlich. Es sorgt für unmittelbare Frische und inspiriert dazu Gedanken deutlich und selbstbewusst auszudrücken. Ich trage diesen Duft gern am Hals, vor wichtigen Calls und Gesprächen auf. Besonders, wenn diese nicht ganz so leicht sind. Auch im Diffuser ist es ein tolles Öl. Ich kombiniere es dann ganz gern mit Lime und Lavendel. Weitere Empfehlungen sind: Cassia und Clary Sage.

Spearmint wird aus der grünen Minze gewonnen. Es unterscheidet sich nicht nur im Duft deutlich von Pfefferminze (s.u.) Auch die chemische Zusammensetzung ist komplett unterschiedlich. Deshalb wirkt es auch anders als Pfefferminz. Dabei duftet es etwas süßlicher als Pfefferminz.  

Emotional steht es für die Fähigkeit innere Klarheit zu finden und diese auszudrücken. Wenn man dazu neigt eigene Meinungen und Gedanken zurückzuhalten gilt es als unterstützend dabei dieses Muster zu durchbrechen. Wenn man sich selbst so verunsichert hat, das man nicht mehr weiß, wozu man selbst steht, hilft es Klarheit zu gewinnen. Auch bei Zerstreuung, kann es unterstützend wirken – weil es als förderlich gilt emotionale Klarheit zu finden. Spearmint ist ein erhebendes Öl und kann Mut und Selbstbewusstsein fördern.

Affirmation:  Ich stehe offen zu meiner Meinung und drücke sie aus.“

Pfefferminz – das Öl des freudigen Herzens

Pfefferminz ist ein energetisierendes Öl. Es wirkt kühlend und sorgt für frische und Klarheit. Es eignet sich wunderbar im Diffuser beim Arbeiten, aber auch verdünnt mit Trägeröl als Massageöl oder Roll On. Es macht die Atemwege frei und sorgt für einen schnellen Energiekick. Wenn du mal eine besondere Erfahrung machen möchtest, dann gebe einen Tropfen auf deinen Finger und gebe diesen in den Gaumen. Ideal vor dem Pranayama! 

Nicht umsonst steckt Pfefferminz in zahlreichen Mundhygieneprodukten. Du kannst dir mit Pfefferminz deine eigene Mundspülung mischen. Emotional fördert es optimistische Gefühle. Es lädt dich dazu ein ängstliche und zögerliche Gefühle hinter dir zu lassen und leichteren Herzens durchs Leben zu gehen. Mit dieser Einstellung hälst du auch nicht mehr daran fest, was andere von dir denken.  

Auf physischer Ebene hat Pfefferminz antibakterielle und krampflösende Eigenschaften. Es gilt als schmerzlindernd bei Kopfschmerzen und eignet sich auch gut im Massageöl. Wenn du spezielle das Vishuddha Chakra ansprechen möchtest, ist der Nacken- und Schläfenbereich gut geeignet. 

Ich selbst nutze es gern nach dem Essen. Ein Tropfen im Tee oder im Gaumen unterstützt hier herrlich. Auch wenn ich anfange mich mit Dingen zu beschäftigen, die mir gar nicht wichtig sind, nutze ich es im Diffuser. Sehr gern mit Lemon und Lavendel.

Affirmation: Ich zeige mich, wie ich bin“.

Weichrauch – das Öl der Wahrhaftigkeit

Weihrauchöl von doTERRA ist ein äußerst kostbares Öl. Das hat mit dem aufwändigen Destillationsprozess zu tun. Es ist der König der Öle und hat in spirituellen Schriften eine lange Tradition. Und das hat einen Grund, denn es gilt als ein ätherisches Öl, das dir hilft deine spirituelle Verbindung wieder zu finden. Gerade wenn du dich in falschen Wahrheiten und Werten verrannt hast. Es lädt dich ein aus dem lower Self ins Higher Self zu kommen und Negativität loszulassen. 

Wenn du Weihrauch im Diffuser zerstäubst, verbreitet sich eine erhabene und beruhigende Atmosphäre. Emotional gilt es als hilfreich, wenn du dich abgelehnt oder ausgegrenzt fühlst. Weihrauchöl ist zugleich sanft und kraftvoll. Es gilt als schützend vor negativen Einflüssen und unterstützend für die spirituelle Entwicklung. 

Weihrauch hat entzündungshemmende Eigenschaften und gilt als hilfreich bei nervösen und ängstlichen Gefühlen. Es wirkt wunderbar in Gesichtspflege und zum Heilen von Hautstellen.

Weihrauch eignet sich außerdem für jegliche Form von spiritueller Praxis. Ob es Meditation oder Yoga ist. Du kannst es zum Beispiel im Diffuser nutzen oder auch als Zusatz im Badewasser. Wenn ich Momente habe, in denen ich zerstreut bin, weil im Multitasking-Mama-Leben plötzlich alles drunter und drüber geht und selbst für yogische Wechselatmung keine Zeit ist, gebe ich einen Tropfen unter die Zunge. Klingt verrückt, aber bei mir wirkt es. Erst kürzlich habe ich einen spannenden Vortrag gesehen. In dem wurde anhand von MRT Aufnahmen gezeigt, das Weihrauch unterstützend auf den Gehirnstoffwechsel wirkt. 

Affirmation: Meine Seele zeigt mir den Weg und ich gehe ihn“

Interessierst du dich für dōTERRA Öle? 

Wenn du die dōTERRA Öle gern selbst mal ausprobieren möchtest: Hier findest du alle Informationen, wie du sie ganz einfach bestellen kannst. Wenn du Fragen dazu hast, schreibe mir gern.

With love & passion

Heike

Heike → Hier findest du Termine für den nächsten Workshop zum Thema ätherische Öle.

Spannende Artikel zum Thema:

Weiterführende Buchtipps*:

  1. The essential Guide to Aromatherapy and Vibrational Healing: Margaret Ann Lembo = ein wundervolles Buch, das auf 60 Öle und ihre Wirkungen u.a. mental, spirituell, energetisch eingeht. Ich nutze es immer wieder zum Nachschlagen.
  2. Chakren, die sieben Zentren von Kraft und Heilung: Caroline Myss = ich bin ein riesengroßer Fan von Caroline Myss und der Meinung: dies ist das beste Buch, das es über die Chakren gibt. Im Englischen heißt es: Anatomy of the Spirit, was deutlich treffender ist.
  3. Modern Essentials Handbuch: Erste Schritte in ätherische Ölen leichtgemacht = ein tolles Buch, über ätherische Öle. Zahlreiche Öle werden einzeln vorstellt & du hast mehrere Register in denen du bestimmte körperliche und mentale Beschwerden nachschlagen kannst und entsprechende Öle für die Anwendung findest. (Oft ist die deutsche Ausgabe vergriffen, deshalb hier die engl. Version verlinkt).

*enthält Amazon Affiliate Links. D.h. ich erhalte eine kleine Provision, der Buchpreis bleibt aber gleich. Damit unterstützt du meine Arbeit.

Pin It