Sechs Monate ist 2019 nun fast schon alt.  Hast du deine Träume verfolgt. Deiner Seele Raum gegeben, um herauszufinden, was gerade wirklich wichtig für dich ist?

Diese Frage finde ich sehr spannend. Denn oft machen wir uns viel kleiner  als wir wirklich sind und halten uns zurück. Meist wird dies deutlich durch eine innere Stimme, die immer wieder versucht durchzudringen und und dich in eine bestimmte Richtung zu leiten. Allerdings ist es dafür wichtig ihr Raum und Platz zu geben.

Ich zeige dir eine kraftvolle Übung, um wieder in Alignment mit deinen Träumen zu kommen. Der inneren Stimme wieder mehr Raum zu geben und sich noch einmal neu mit ihr zu verbinden, um die nächsten Monate mit Herz, Kopf und Verstand zu kreieren.

Beschreibe deinen Traumtag – bunt, plastisch & fantastisch

Am besten ist es du schreibst per Hand. Das hat damit zu tun, das mehr Areale im Gehirn aktiviert werden und das Erinnerungsvermögen steigt. Und dann lass deinem Träumer freien Lauf. Der Teil in dir, der voller Sehnsucht ist. Überall Möglichkeiten sieht.  Dein Zweifler und dein Kritiker dürfen solange bei einem Cappuccino in die Sonne chillen. Die können sich entspannen und dein Träumer darf sich richtig austoben. Du fragst dich: wie würde mein Traumtag aussehen, wenn ich  von dem Punkt komme, dass alles möglich ist. Was wäre, wenn du die Garantie hättest, dass du nicht scheitern kannst.  Schildere alle Einzelheiten so detailgenau genau wie möglich.

Integriere alle deine Sinne – was schmeckst, riechst und hörst du?

Beschreibe so reich wie möglich was du genau machst und wie du es tust. Wie du morgens aufstehst, was du als erstes machst. Wieviel Zeit du mit den einzelnen Dingen verbringst. Wo du dich aufhält und wie du deine Kraft einsetzt, um auch das Leben anderer zu bereichern. Je mehr Sinne du einsetzt, umso besser. Gerüche, Farben, was berührst du und vor allem was berührt dich? Mit wem umgibst du dich und verbringst du deine Zeit und warum?

Wie fühlst dich währenddessen. Warum ist dir das so wichtig. Schreibe alles runter. Formuliere positiv und im Präsens. D.h. keine Verneinungen, wie zum Beispiel: ich will nicht mehr gestresst sein, wähle: ich bin ausgeglichen und entspannt.

Verbinde dich und höre deine Träume – so oft wie möglich

Wenn du jetzt noch einen Schritt weitergehen möchtest, dann spreche alles auf dein Smartphone und höre es dir mindestens einmal am Tag an. Es wirkt Wunder und ist unfassbar hilfreich dabei Entscheidungen zu treffen und dich klar auszurichten. Believe me. Denn je klarer du weißt, wo deine Sehnsucht dich hinzieht, umso fokussierter kannst du entscheiden, was wirklich gerade wichtig ist.

Denn sonst halten dich die ewig alten Konditionieren in einem ewig gleichen Trott – und das kann es ja auch nicht gewesen sein, oder?

Vom Träumen ins Handeln

Kein Traum ohne inspired Action. Um es so dir so leicht wie möglich zu machen, frage dich: was ist die eine Sache, die ich heute tun kann, um meinem Traum näher zu kommen?

With love & passion

Heike

Fotocredit: https://www.cokoif.com

 

Write A Comment

Pin It