Die Winterzeit ist glänzend geeignet, um ätherische Öle zu nutzen. Sie bringen eine unverwechselbar schöne Stimmung in die Wohnung. Und sie eignen sich wunderbar, um dem Winterblues die Stirn zu bieten. Denn zum Beispiel Zitrusöle können positive Stimmungen unterstützen. Sie haben häufig erhebende und gleichzeitig beruhigende Eigenschaften. Also genau das, was jetzt gebraucht wird.

Wie du ätherische Öle anwendest

Ich zerstäube die ätherischen Öle mit einem Wasserdampfdiffuser. Mittlerweile haben wir in jedem Zimmer einen. Auf der Haut trage ich ätherische Öle am liebsten im Roll-On. Verdünnt mit einem trägerlosem Öl. Und wenn sich eine Grippe ankündigt, nehme ich sie auch innerlich (je nach Öl und Herstellerangabe!) ein. Im Winter eignet es sich auch wunderbar eigene Bademischungen herzustellen. Dafür mischt du eine Tasse Bittersalz (Epsomsalz) mit ca. 10 Tropfen ätherischem Öl (außer Zimt, immer die Angaben berücksichtigen!). 

Viele Öle haben antibakterielle und antivirale Eigenschaften, die in Zeiten von Erkältungen und Schniefnasen sehr förderlich sind. Mit zu den Klassikern, die auch in der Winterzeit wundervoll sind, gehören Lavendel und Lemon und natürlich Weihrauch.  Vor allem Zitrusöle sind jetzt wunderbar um der Stimmung einen Schub zu verpassen.  

Ich nutze die reinen Öle von dōTERRA, weil sie so hoch konzentriert sind und sie auch auf der Haut und zum Teil innerlich anwendbar sind. Dies trifft nicht auf alle Hersteller zu. Außerdem sind die dōTERRA Öle in der feinstofflichen Qualität meiner Meinung nach einzigartig. Du kannst selbstverständlich auch andere Öle verwenden. 

Zitrusöle als Stimmungsboost

Bergamot – das Öl der Selbstakzeptanz.

 Bergamot ist ein Öl, das besonders bei negativen Verstimmungen empfohlen wird. Zum Beispiel im Diffuser und im Roll On (z.B. mit Copaiba).  Es hat gleichzeitig beruhigende und erhebende Eigenschaften. Dabei wirkt es erfrischend auf Körper, Geist und Seele. Bei emotionalem Stress und negativem Selbstgesprächen kann es unterstützend eingesetzt werden. 

Bergamot gilt emotional als förderlich für Selbstbewusstsein. Es steht dafür stagnierende Gefühle und einschränkende Glaubenssätze loszulassen. Wenn ich einen  kleinen Anstoß benötige, nutze ich es um voll Mut & Freude ins Handeln zu kommen. 

Affirmation: Meine Gedanken verstärken mein Selbstbewusstsein und meinen Mut. Ich lege Enthusiasmus und Freude in alles was ich tue.   

Tangerine (Mandarine) – das Öl für Freude und Kreativität

Tangerine ist für mich die Gute Laune Dusche per se. Bei diesem Duft gehen die Mundwinkel sofort nach oben. Genau wie bei guter Musik. Es hat ein spritziges, süßes und erhebendes Aroma. Es enthält relativ viele Monoterpene (bis zu 95%), Esther und Aldehyde. Dadurch hat es spannenderweise auch eine beruhigende und dämpfende Wirkung auf das Nervensystem. 

Auf emotionaler Ebene lädt es dich ein mehr Freude und Spontanität zuzulassen. Quasi kindliche Verspieltheit. Empfohlen wird es u.a. bei zu viel Arbeitslast. Es fördert positive Stimmungen. Aufgrund der beruhigenden Eigenschaften kann es auch wunderbar zum Schlafen verwendet werden.

Affirmation: Eine freudvolle Kraft umgibt mich auf meinem Weg. 

Lemongrass – das Öl der Reinigung

Lemongrass hat antibakterielle Eigenschaften und gilt energetisch als Öl der Reinigung. Ich finde es hilfreich um in die Puschen zu kommen und negative und toxische Gedanken loszulassen. Es gilt als eines der Reinigungsöle sowohl auf physischer, emotionaler als auch auf spiritueller Ebene. Du kannst es zum Beispiel mit Lavendel im Diffuser beim Aufräumen und Aussortieren nutzen. Es steht für Klarheit und die Bereitschaft alles Unnötige loszulassen. Du kannst es auch Nutzen, wenn du vor der Jahreswende nocheinmal in dich gehst. Um dir bewusst zu werden, was alles gehen darf an alten Mustern & Tendenzen. Auch um Räume energetisch zu reinigen, eignet sich Lemongrass wunderbar. 

Affirmation: Friedvolle und klare Gedanken begleiten meinen Tag.

Ätherische Öle mit wärmenden Qualitäten

Cinnamon – das Öl der sexuellen Harmonie

Da musste ich lachen, denn damit hätte ich Zimt nicht in Verbindung gebracht. Obwohl es an sich schon ein scharfes Öl. Aber Spaß beiseite, es gilt als unterstützend bei Unsicherheiten gerade, wenn es um Selbstakzeptanz und Selbstannahme geht. Es ist ein wunderbar anregendes und wärmendes Öl. Zimt sollte auf jeden Fall verdünnt mit einem Trägeröl angewendet werden. Die wärmenden Eigenschaften dieses Öles kannst du übrigens im Winter wunderbar nutzen. Gib dafür einige Tropfen in ein geruchloses Massageöl. Ich liebe es zum Beispiel nach einer langen Ashtangapraxis.  Im Diffuser schafft es eine positive und einladende Stimmung. Das Zimt von dōTERRA kann auch innerlich angewendet werden. Aber bitte ganz vorsichtig. Ich habe mal eine Tropfen in meinen Kaffee gegeben und das war eindeutig zu viel. Alternativ kannst du mit einem Holzzahnstocher in die Flasche gehen und ihn dann in den Kaffee oder Tee tunken. 

Affirmation: Ich umarme mein Leben und genieße es. 

Clove – das Öl der persönlichen Grenzen

Nelkenöl ist würzig, wärmend und hat stimulierende Eigenschaften. Auf energetischer Ebene lädt es dich ein, Opferdenken loszulassen und ganz für dich und deine Meinung einzustehen. Zum Beispiel, wenn du dazu tendierst, es allen recht zu machen. Oder wie ein Fähnchen im Winde von einer Meinung zur anderen schwankst. Hier gilt Nelkenöl als unterstützend. Es steht für die eigene Integrität und die Fähigkeit nein zu sagen. Darüberhinaus ist Nelke aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften und dem hohen Eugenolgehalt auch als Zahnöl bekannt. Es wirkt leicht betäubend. Ich nutze einen Tropfen in einem Wasserglas als Mundspülung. 

Affirmation: In meinem Leben setze ich mit Liebe und Anmut Grenzen. 

Ginger – das Öl für Empowerment

Ingwer steht für die Anerkennung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten. Für Commitment und Durchhaltekraft. Damit du glaubst, was du dir vornimmst. Es lädt dich ein Verantwortung für das eigene Handeln bzw. auch das Nicht-Handeln zu übernehmen. Es unterstützt die Verdauung und das Nervensystem. Ingwer gilt als erhebend, stimulierend und anregend. Ich finde es wunderbar um eine positive Stimmung zu schaffen und die Energie anzuheben. Ich liebe auch einen Tropfen Ingwer im heißen Wasser. Das sorgt sofort für innere Wärme und kurbelt außerdem den Stoffwechsel an. 

Affirmation: Ich schließe meine Projekte mit Leichtigkeit ab.

Wie du dōTERRA Öle ausprobieren kannst

Hier habe ich aufgeschrieben, wie du dōTERRA Öle bestellen kannst. Wichtig zu wissen (weil manche mich darauf ansprechen): es gibt keine Verpflichtungen bei dōTERRA regelmäßig zu bestellen. Hier findest Du auch einen Artikel, wie Du ätherische Öle im Alltag anwenden kannst. 

Wenn du eigene Erfahrungen mit ätherischen Ölen in der Winterzeit gemacht hast, schreibe es gern in den Kommentaren. 

Im  2.ten Teil der Serie über Winteröle stelle ich euch  ätherische Ölen aus Nadelhölzern & wunderbaren Ölen für das Herz .  

Herzlich Heike

*enthält Amazon Affiliate Links

Write A Comment

Pin It