Der Winter fordert einen emotional und physisch ganz schön heraus. Weihnachtsstress, Erkältungsviren und dann auch noch der ganze emotionale Ballast. Wenn der sich einmal aufgestaut hat, kannst Du ihm jetzt,  wie Spekulatius und Lebkuchen,  nicht mehr ausweichen. Das hat aber auch etwas Gutes, denn diese Zeit kannst Du wunderbar nutzen, um nach Innen zu gehen und ziehen zu lassen, was Du nicht  mehr benötigst. Ätherische Öle können dich dabei wunderbar unterstützen.

Warum ätherische Öle so kraftvoll wirken

Ätherische Öle sind kraftvolle Essenzen. Sie wirken physisch und vor allem auch emotional. Dies liegt daran, dass der Riechsinn ein sehr einflussreicher Sinn ist. Aus Sicht der Evolutionsgeschichte ist er sehr alt. Emotionen sind damit verbunden und lassen sich mit ätherischen Ölen auch beeinflussen.

Ätherische Öle  können je nach Öl unterstützend auf Gefühle wie Gelassenheit, Leichtigkeit und Ruhe wirken. Im ersten Teil dieser Artikelreihe habe ich schon über die stimmungsaufhellende Wirkung von Zitrusölen und würzig wärmende ätherische Öle wie Zimt und Nelke geschrieben. Jetzt geht es um Nadel -und Baumöle, die erfrischende und beruhigende Eigenschaften haben. Und um  ätherische Öle, die dich darin unterstützen dein Herz zu öffnen. 

Ich nutze die reinen Öle von dōTERRA, weil sie so hoch konzentriert sind. Außerdem kannst Du sie auch auf der Haut und zum Teil innerlich anwenden. Dies trifft nicht auf alle Hersteller zu. Auch in ihrer feinstofflichen Qualität sind die dōTERRA Öle  meiner Meinung nach einzigartig. Du kannst selbstverständlich auch andere Öle verwenden. Berücksichtige dabei die individuellen Herstellerangaben. 

Ätherische Öle für einen freien Atem & Emotionen

Es heißt, wenn Du etwas auf dem Herzen hast, dann ist auch der Atem blockiert. Das kennst Du bestimmt auch. Der Atem und Emotionen sind eng miteinander verbunden. Atmest Du frei, hat dies einen direkten Einfluss auf deine Stimmung. Die Pranayama Praxis im Yoga arbeitet mit diesen Mechanismen. Auch ätherische Öle kannst Du dafür nutzen.  

Rosmarin – das Öl des Wissens & der Übergänge

Wenn Du jetzt an das Küchengewürz denkst, probiere mal Rosmarin Öl. Es riecht fein und trotzdem intensiv.  Es  gilt als Konzentrations-Boost und förderlich für mentale Klarheit. Seit jeher wird es von Heilern verehrt z.B.  bei Griechen, Römern und Ägyptern. Der krautige, energetisierende Duft von Rosmarin eignet sich wunderbar für eine Massage. Auch weil es als spannungslösend gilt. Ich finde Rosmarin Öl herrlich erfrischend. Da es kreislaufanregend und schleimlösend ist, eignet es sich gut bei ersten Erkältungsanzeichen.

Emotional gilt es als förderlich in Übergangsphasen, Unterstützend um den  Geist  weiter werden zu lassen und limitierende Gedankenmuster loszulassen . Margaret Ann Lembo empfiehlt es auch bei negativen Gedankenmustern wie Neid.  Wenn Du dich matt und abgeschlagen fühlst, kannst Du es nutzen, um  dich wieder etwas aufzupeppeln. Anwendung: 3-5 Tropfen im Diffuser, zur Massage 5 Tropfen Öl mit 10 ml Trägeröl mischen. Für ein Bad 5 Tropfen Öl mit 5 ml Trägeröl oder Epsomsalz mischen. 

Affirmation: Ich trage Klarheit und Verbundenheit in mir. 

Siberian Fir – das Öl fürs Altern & Perspektive

Siberian Fir (Sibirische Tanne) hat ein frisches, holziges Aroma. Es fördert einen freien Atem und gilt als emotional ausgleichend und erdend. Es gilt als stresslindernd und hat beruhigende Qualitäten. Siberian Fir eignet sich wie Rosmarin auch wunderbar im Massageöl. Emotional gilt es als hilfreich, um Frieden in neuen Lebensabschnitten zu finden. Zum Beispiel wenn Du es bereust Dinge nicht getan zu haben. Zur Weihnachtszeit im Diffuser sorgt es für einen zarten Nadelholzduft.

Ich nutze 3-5 Tropfen im Diffuser und mische es mit einem Trägeröl für eine wohltuende Massage. 

Affirmation: Ich vertraue meinem Weg  jeden Tag mehr.

Eucalyptus – das Öl des Wohlbefindens

Eucalyptus ist eins meiner Lieblingsöle. Es gilt als spannungslindernd und reinigend. Ich nutze es gern für die Yogapraxis im Diffuser (zusammen mit Cypress). Es gilt als Blutdruck anregend, Wenn Du Eucalyptus im Diffuser anwendest, merkst du den positiven Effekt auf die Atemwege sofort.

Es fördert tiefes  Durchatmen. Ich habe mir auch ein Kopfkissenspray selbst gemischt. Die Zutaten: abgekochtes Wasser, Eucalyptus und Lavendelöl. 

Affirmation: Umso besser es mir geht, desto mehr kann ich geben.

Ätherische Öle fürs Herz

Zwei ätherische Öle, die dich in der dunklen Jahreszeit dabei unterstützen alte Verletzungen loszulassen und das Herz mehr zu öffnen sind:

Geranium – das Öl für Liebe & Vertrauen

Geranium ist ein kostbares Öl, welches als stimmungsaufhellend gilt. Zusammen mit Zitrusölen sorgt es für Leichtigkeit. Emotional wird es als heilendes Öl für emotionale Themen beschrieben. Es steht für die Fähigkeit das Gute in anderen zu sehen. Ich nutze diese Öl gern im Diffuser und im Roll On. Es verbreitet wie ich finde eine „Alles ist gut“ Stimmung. Wie eine herzliche Umarmung.

Germanium wurde schon von den Ägyptern als Schönheitsöl benutzt. Es ist wunderbar anwendbar in der Hautpflege z.B. mit Jojobaöl, Frankincense, Lavendel. Du kannst auch einfach einen Tropfen in deine Hautpflege geben. Es kann wie Ylang Ylang in der Haarpflege verwendet werden. Dafür kannst Du einige Tropfen in dein Shampoo oder deine Spülung geben. Für einen meiner allerliebsten Roll Ons (10 ml) mische ich mir Geranium (8 Tropfen) mit Marjoram (3 Tropfen).

Affirmation: Ich bin dankbar und erkenne das Gute in mir und anderen.

Ylang Ylang – das Öl des inneren Kindes

Ylang Ylang ist ein ätherisches Öl, das ich in stressigen Zeiten anwende. Es ist ein blumiger Duft und gilt als das Öl des Herzen. Es steht für Vertrauen und das Loslassen von alten Emotionen . Ich nutze es um abzuschalten und vom Kopf zurück ins Herz zu kommen. Es hat beruhigende und ausgleichende Eigenschaften. Es gilt körperlich als entkrampfend. Empfohlen wird es z.B. bei negativen Verstimmungen und beklemmenden Gedanken. Wie Germanium ist es auch schön in  Verbindung mit Zitrusölen wie zum Beispiel Bergamot. 

Geranium und Ylang Ylang haben auch einen Einfluss auf den Hormonhaushalt. Dazu aber später mehr. 

Affirmation: Ich gestalte mein Leben nährend und achte auf eine wohltuende Balance.

Wie du dōTERRA Öle ausprobieren kannst

Hier habe ich aufgeschrieben, wie du dōTERRA Öle bestellen kannst. Wichtig zu wissen (weil manche mich darauf ansprechen): es gibt keine Verpflichtungen bei dōTERRA regelmäßig zu bestellen. Hier findest Du auch einen Artikel, wie Du ätherische Öle im Alltag anwenden kannst. 

Wenn du eigene Erfahrungen mit ätherischen Ölen in der Winterzeit gemacht hast, schreibe es gern in den Kommentaren. 

Weiterführende Buchtipps*:

Ein wunderbares Buch über die emotionale Wirkung ätherischer Öle:   Emotions & Essential Oils  Die gebundene Version findest Du auch bei Foroils

Dieses Buch gibt Hinweise zur spirituellen, mentalen, emotionalen und physischen Anwendung ätherischer Öle: The Essential Guide to Aromatherapy and Vibrational Healing

*enthält Amazon Affiliate Links

Write A Comment

Pin It